Veröffentlicht am

Digitale Transformation – wo steht L&D? Ergebnisse einer Studie

Digitale Transformation von L&D  –  scil Arbeitsbericht 29 mit einer ersten Standortbestimmung

‘Digitale Transformation’ bezeichnet die tiefgreifenden Veränderungen, die aus dem intensiven Einsatz von fortgeschrittenen digitalen Technologien folgen. Die damit verbundenen Veränderungen betreffen nicht nur die Gestaltung von Leistungsprozessen (z.B. das Erstellen von Produkten und Inhalten). Sie betreffen auch die Gestaltung der Interaktionen mit Kunden und Partnern sowie die Gestaltung von Kundenreisen und Erlebnispunkten (z.B. Nutzung von Produkten und Leistungen über Apps). Und sie betreffen schliesslich auch Veränderungen in der Gestaltung von Geschäfts- und Ertragsmodellen (z.B. Abo-Modelle für Inhalte).

Im Rahmen einer von Allianz University (AllianzU) in Auftrag gegebenen Studie wurden insgesamt 15 Bildungsbereiche bzw. -organisationen grosser Unternehmen zum aktuellen Stand und zu den Entwicklungsperspektiven im Hinblick auf folgende Themen befragt:

  • Veränderungen im Hinblick auf Rolle, Auftrag und Spielfeld für betriebliche Bildungsanbieter
  • Veränderte Organisations- und Steuerungsmodelle (hierarchisch vs. agil)
  • Veränderte Kundenreise und Erlebnispunkte
  • Veränderungen beim Angebotsmix
  • Nutzenpotenziale einer weiteren Digitalisierung von internen Leistungsprozessen
  • Kompetenzprofile für Bildungsverantwortliche und erforderlicher Kompetenzaufbau
  • Wertorientierung der Bildungsarbeit
  • Veränderungen im Hinblick auf steuerungsrelevante Kennzahlen

Der Ergebnisbericht (scil Arbeitsbericht 29) führt die zentralen Ergebnisse dieser Studie zusammen und enthält Ableitungen zu Handlungserfordernissen für L&D.

 

 

Der Bericht kann hier kostenfrei geladen werden (Registrierung / Anmeldung erforderlich).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.