Veröffentlicht am

Skill shift. Automation and the future of the workforce (McKinsey Global Institute)

Eine Diskussionspapier des McKinsey Global Institute mit dem Titel „Skill shift – Automation and the future of the workforce“ vom Mai 2018 thematisiert die Auswirkungen von KI und Automatisierung auf Wirtschaft und Beschäftigung.

Hier einige der zentralen Aussagen:

  1. Automatisierung und KI beschleunigen die Verschiebungen im Hinblick auf erforderliche Kompetenzen bei den Beschäftigten.
    Hier werden fünf Typen von Aufgabenbereichen unterschieden:
    a) körperliche (physische und manuelle) Fertigkeiten
    b) einfache kognitive Fertigkeiten
    c) höhere kognitive Fertigkeiten
    d) soziale Fertigkeiten und Empathiefähigkeit
    e) Technologie-bezogene Fertigkeiten
  2. Kompetenzbereiche wie z.B. „einfache kognitive Fertigkeiten“ werden künftig weniger nachgefragt; „Technologie-bezogene Fertigkeiten“ dagegen werden künftig mehr nachgefragt (vgl. die Abbildung unten).
  3. Unternehmen werden neben Personalentwicklung verschiedene weitere Strategien fahren, um ihren Bedarf an kompetenten Beschäftigten zu decken.
  4. Gleichzeitig werden Unternehmen in verschiedenen Bereichen (Kultur, Strukturen) Veränderungen vorantreiben, um den veränderten Anforderungen gerecht zu werden.

 

Bildquelle: McKinsey Global Institute 2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.