Veröffentlicht am

Kompetenzen für das 21ste Jahrhundert

Das Thema Kompetenzen für eine veränderte, zunehmend digitalisierte (Arbeits-)Welt haben wir in den letzten Monaten verschiedentlich aufgegriffen: zum Beispiel in diesem Blogbeitrag, der eine erste Orientierung zu dieser Diskussion gibt (Fokus Unternehmen und Organisationen); oder in dieser Publikation mit einer Bildungsstufen-übergreifenden Ausrichtung.

Jetzt bin ich auf ein Whitepaper gestossen, das den Bezug zu einer VUCA-Welt stärker herausstellt. Der Autor, Charles Fadel, war früher u.a. für Education bei Cisco Systems zuständig und ist Gründer bzw. Vorsitzender des in Boston (MA) ansässigen Thinktanks „Center for Curriculum Redesign“ (CCR). In diesem Whitepaper wird ein vier-dimensionales Modell entwickelt, das in seiner Grundstruktur an Pestalozzi erinnert (Kopf – Herz – Hand), aber mit „Meta-Learning“ einen vierten Grundbaustein integriert:

  • Wissen (Knowing)
    • Wissen zu traditionell etablierten Disziplinen (z.B. zu Mathematik, Statistik, Sprachen),
    • Wissen zu neuen Disziplinen (z.B. Medien und Technologie) und
    • Wissen zu Themen, die aktuell von Bedeutung sind (z.B. Globalisierung und Nachhaltigkeit);
    • ein interdisziplinäres Herangehen ist wichtig, um diese verschiedenen Disziplinen und Konzepte miteinander verknüpfen zu können.
  • Fertigkeiten (Doing)
    Für tiefes, nachhaltiges Lernen ebenso wie für das Umsetzen von Gelerntem sind dem Modell zufolge folgende Fertigkeiten zentral:

    • Kreativität,
    • kritisches Denken,
    • Kommunikation und
    • Zusammenarbeit.
  • Charakter / Einstellungen (Being)
    das CCR hat hierzu viele verschiedene Rahmenmodelle ausgewertet und daraus sechs zentrale Haltungen oder Einstallungen destilliert:

    • Achtsamkeit (mindfulness),
    • Neugierde,
    • Mut,
    • Resilienz / Widerstandsfähigkeit,
    • Orientierung an ethischen Grundsätzen und
    • Führung (Verantwortung).
  • Meta-Learning
    • Dieses Element des Modells ist den drei anderen Bereichen übergeordnet. Meta-Learning bezieht sich auf die Fähigkeit, lebenslang zu lernen und neu Gelerntes auf neue Kontexte und Problemstellungen zu transferieren – als anpassungsfähig zu bleiben.

 

Bildquelle: Redesigning the curriculum for a 21st century education, CCR 2015

 


Fadel, Charles (2015): Redesigning the curriculum for a 21st century education. CCR foundational whitepaper. Center for Curriculum Redesign.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.