Veröffentlicht am

scil Innovationskreis 2018: Smarte Personalentwicklungsstrategien im Zeitalter der digitalen Transformation

Aktualisierung Oktober 2018:

Die Arbeit im Innovationskreis hat mit dem Kick-off am 20. September begonnen. Beteiligt sind AXA Winterthur, Computacenter, Credit Suisse, Post-CH, SBB und ZF.

Ziel der auf ca. 9 Monate angelegten Zusammenarbeit ist die Erarbeitung eines Werkzeugkoffers für L&D zum Thema Augmentation:

 

Bildquelle: scil

 


 

In der Diskussion um die digitale Transformation steht aktuell das Schreckbild der grossflächigen Freisetzung menschlicher Arbeitsleistung durch (intelligente) Maschinen im Vordergrund. Für die Bewältigung der anstehenden Veränderungen ist dagegen das Zusammenwirken von (intelligenten) Maschinen und Menschen zentral.

Ausgangspunkt für die Arbeit im scil Innovationskreis 2018 sind die folgenden Entwicklungsstrategien:

 

Augmentationssstrategien als Optionenraum für die Personalentwicklung (Bildquelle: scil, nach Davenport &Kirby 2016)

 

Ein ausführlicher Blogbeitrag zum Thema „Augmentation und smarte Personalentwicklung“ findet sich hier.

Ein Beitrag im Magazin wirtschaft+weiterbildung zum Thema „Augmentation“ findet sich hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.